Bühne frei ...


Sonntag 29. august 2021 11:15 Uhr Uhr Aula Wilmatt

Werner Ryser

Der Mann, der historische Gestalten zum Leben erweckt

Werner Ryser, 1947 in Winterthur geboren, wurde Sozialarbeiter, hatte aber immer schon ein Flair für die Sprache und das Schreiben. Aber erst gegen Ende seines reichen Berufslebens – u.a. als Leiter der Basler Geschäftsstelle der Pro Senectute – gab er seiner Leidenschaft mehr Raum und begann mit dem Schreiben von historischen Romanen. Sein Erstling «Walliser Totentanz» wurde zum Bestseller. Weitere Werke folgten, so etwa «Die Revoluzzer»: Der Kampf der Baselbieter Leibeigenen gegen die Herren aus der Stadt, der in der Trennung des Standes Basel in zwei Halbkantone endete. Mit viel Empathie und Einfühlungsvermögen zeichnet er die Menschen, die zum Teil auf reale Figuren zurückgehen, und baut sie in ein historisches Sittengemälde ein, das den Leser fesselt. Werner Ryser sieht sich selber nicht als Literat, er sei ein Erzähler, sagt er. Er stammt aus dem Berner Oberland, seine Familie hat Verbindungen in den Kaukasus, und in diesem Milieu spielt denn auch sein neuster Roman «Die grusinische Braut». Wer ist dieser Mann, der von sich sagt, er sei in einem Matriarchat aufgewachsen? Woher kommt seine Liebe zur Sprache und zum Schreiben? Und woher kommt seine Vorliebe für historische Stoffe und Figuren? Diese und andere Fragen beantwortet Werner Ryser im Gespräch mit Thomas Kamber

 



veranstaltungsort

Aula Wilmatt

Von der BLT-Station «Hüslimatt» resp. «Therwil Zentrum» sind es ca. 7min zu Fuss bis zur Aula der Schule Wilmatt.


Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.